Quechua A 200 Ultralight – Selbstaufblasbare Isomatte von Decathlon

17. November 2009 2 Von Redaktion | HikingGear.de

Bei selbstaufblasbaren Isomatten denkt man unweigerlich an die Großen der Branche: Therm-a-Rest und Trangoworld/Artiach. Es gibt aber auch fernab der ProLites und Skin Micro Lite Trekkingmatratzen, die durchaus eine Alternative wären.

Ähnlich der angesprochenen Therm-a-Rest ProLite oder z.B. der Artiach Skin Micro Lite gibt es von der Firma Quechua (bei Decathlon erhältlich) die Quechua A200 Ultralight.

Die Quechua A 200 Ultralight ist wie die beiden anderen Matratzen auch, eine Self-inflating Mattress, also eine Trekkingmatratze, die sich selbst aufbläst. Rein von den eigenen Werten kann sich die Quechua A 200 Ultralight gut in die Reihe der oben genannten Artiach und Therm-a-Rest Matten einordnen.

Vorab sei gesagt, dass die Quechua A 200 Ultralight die großen Marken der Branche nicht vom Thron stoßen kann. Rein preislich bietet die Quechua A 200 Ultralight mit Abstrichen in den Werten einen guten Einstieg bei den leichten Trekkingmatratzen.

Preis

Großer Pluspunkt ist wie schon angesprochen der niedrige Preis der Quechua A200 Ultralight. Bereits ab 39,90 € ist diese Trekkingmatratze zu erwerben. Eine billigere, vergleichbare Matte ist mir nicht bekannt.

Packmass

Im verpackten Zustand ist die Quechua A 200 Ultralight mit 25 x 10 cm recht Rucksackfreundlich.

Blick in das Innere

Wie man auf dem Foto sehen kann, liegt man später auf einer Matte mit Schaumkern.Hierbei wäre aber auch ein Blick auf das Innere der anderen Matten interessant, um eventuelle Qualitätsunterschiede festzustellen.

Einsatzbereich

Aufgrund des kleinen Packmass und dem Gewicht, wo ich später noch ausführlich eingehen werde, eignet sich die Matte besonders für Trekkingtouren und natürlich auch für Campingurlaube, wobei hier das Gewicht und das Packmass eher nebensächlich ist.

Material

Eine genaue Bezeichnung habe ich nicht gefunden, verglichen mit den beiden Matten, der Artiach Skin Micro Lite und Therm-a-Rest Prolite, ähnelt der Oberstoff dem einer alten Therm-a-Rest Prolite 3

Abmessungen

Ich selber habe es in der Filliale nicht kontrolliert, vertraue mal auf die Angaben des Herstellers. Beim Packmass kommt man auf die Abmessungen 25 x 10 cm, was laut Hersteller einem Volumen von 3,7 Liter entspricht. Als Mattendicke werden 2 cm
angegeben. Das Liegemass im mit Luft befüllten Zustand der Quechua A 200 Ultralight ist 175 x 50 cm

Gewicht

Das Gewicht gibt der Hersteller mit 580 g an.
Spontane Eindruck von der Quechua A 200 Ultralight:

Rein von der Optik, bekommt man mit der Quechua A200 Ultralight eine gute Alternative zu den Konkurrenzprodukten Artiach Skin Micro Lite und der Therm-a-Rest ProLite. Alle drei Matten sind in der Mumienform und sind +/- 1 cm gleich dick.

Auch wenn man für den zum Teil großen Preisunterschied zu den anderen Matten bei der Quechua A 200 Ultralight nicht erwarten kann, dass die Werte überragend sind, kann sich die Quechua A 200 Ultralight jedoch durchaus sehen lassen. Hier mal die Unterschiede:

Bei der Dicke:
Die Quechua A 200 Ultralight ist die Dünnste der drei Matten, denn sie ist leider nur 2 cm dick. Mit 2,5 cm ist die Therm-a-Rest ProLite Regular zwar nur etwas dicker, die Artiach Skin Micro Lite ist aber mit 3cm schon 1 cm dicker und dadurch komfortabler, als die Quechua A200 Ultralight.

Beim Gewicht:

Die Gewichtsangaben sind irgendwie nicht einheitlich, denn zu den einzelnen Matten gibt es in Shops, Forumsseiten und auch bei den Seiten des Herstellers unterschiedliche Angaben, daher nur ein vorsichtiger Vergleich:
Die Quechua A200 Ultralight soll laut Verpackung 630 g wiegen, im Netz steht jedoch 580 . Wir nehmen nun mal den niedrigen Wert. Nimmt man bei der Artiach Skin Micro Lite den Packsack hinzu, so wiegt diese mit 503 g immer noch weniger, als die Quechua A 200 Ultralight. Der  Sieger des Drei-Matten-Vergleichs, die Therm-A-Rest ProLite Regular wiegt laut Angaben des Hersteller nur 460 g. Nun sind solche Daten leider auch sehr geduldig, denn man weiß nie so genau, ob nicht der ein oder andere Wert beschönigt wurde.

Beim Preis:

Pluspunkt für die Quechua A 200 Ultralight, denn während man die Quechua A 200 Ultralight für 39,90 € bekommt, kostet zum Vergleich die Artiach Skin Micro Lite ca 55  € und die Therm-a-Rest ProLite Regular schon 99,95 €.

Bei der Größe:

Trotz des höheren Gewichts, ist die Quechua A200 Ultralight mit nur 175cm x 50 cm die Kleinste von den verglichenen Matten, danach liegt die Therm-a-Rest ProLite Regular mit 183 x 51 cm und zuletzt der Sieger, die Artiach Skin Micro Lite mit 185 x 50 cm.

Als Fazit des Vergleichs:

Wenn man nur die Dicke berücksichtigt, so ist die Quechua A200 fast auf Augenhöhe mit der Therm-a-Rest Prolite Regular. Schaut man eher auf das Gewicht, so ist die Artiach Skin Micro Lite nahezu auch mit der Therm-a-Rest ProLite Regular Lite auf einer Höhe, die Quechua A 200 Ultralight hingegen abgeschlagen auf Platz 3.

Aus meiner Sicht konnte die Quechua A 200 Ultralight punkten mit ihrem niedrigen Preis. Wäre meine Hauptverwendung Festivals, Camping und gelegentliche Trekkingtouren, so wäre die Quechua A 200 Ultralight wohl meine erste Wahl. Verlagern sich meine Interessen jedoch überwiegend in den Bereich des Trekkings, so würde ich etwas mehr investieren und  statt der Quechua A 200 Ultralight, die größere, die leichtere und komfortablere Artiach Skin Micro Lite in Betracht ziehen..

Wenn man noch unter 175 cm ist und noch dazu einen kleinen Geldbeutel hat, so ist die Quechua A200 Ultralight durchaus eine Alternative. Ist man größer, sollte man doch eher zu der Artiach Skin Micro Lite greifen, die sowohl beim Gewicht ganz gut abschneidet und in der Dicke als Sieger vom Feld geht.

Weitere Bilder von der Quechua A 200 Ultralight

Quechua A200 Ultralight

Hier mal Links zur Quechua A200 Ultralight:

Decathlon

Decathlon Artikelseite in den Fillialen

Decathlon Online-Shop