Produkttest: Columbia Crag Mountain II Softshell

4. Dezember 2009 0 Von Redaktion | HikingGear.de

Passend zur kühlen Jahreszeit gibt es wieder eine Softshell, die wir hier auf Hikinggear.de kurz vorstellen werden und in den letzten Monaten ausgiebig getestet haben.

Bei Softshells kann man gern geteilter Meinung sein: Manche vertreten die Auffassung, Softshell sei ein reiner Marketingzug, Andere, wie wir z.B., finden Softshells perfekt für den Alltag und tragen diese zu fast allen Outdoor-Aktivitäten.

Weil sie so wunderbar universell einsetzbar sind, begleiten uns Softshells fast jeden Tag auf Tagestouren beim Wandern, beim Radfahren oder auch im Alltag in der City.

Von der Firma Columbia Sportswear sind uns jeweils Softshells zu Testzwecken zur Verfügung gestellt worden, zum einen die hier bereits vorgestellte Code 9 Softshell für Steffi und die Crag Mountain II Softshell. Hier noch mal ein Danke für die Möglichkeit Produkte zu testen.

Wenn man in einen Laden wie z.B. Globetrotter geht, sich Softshells aussuchen will, dann findet man über ein Dutzend Softshells, die alle irgendwie vom Material, vom Schnitt, usw. verschieden wirken. Aus dem Grund finde ich die Klassefizierung von Softshells aus dem Marmot Sommerkatalog sehr gut, da sich die Jacken, die unter der Rubrik Softshell fallen, in drei Gruppen einteilen lassen:

Marmot unterteilt so z.B. sein Sortiment in 3 Klassen von Softshells mit jeweils unterschiedlicher Prioritätenrangfolge:

  1. Optimal für kaltes und feuchtes Wetter bei geringer Anstrengung oder Training mit Pausen (Prioritätenrangfolge: Wetterfest, Wärmeschutz, Atmungsaktiv, Strapazierfähig, Dehnfähig)
  2. Optimal für mittlere oder kalte Temperaturen, mäßig feuchte Witterung und viel Bewegung (Prioritätenrangfolge: Wetterfest, Atmungsaktiv, Wärmeschutz, Strapazierfähig, Dehnfähig)
  3. Optimal für mildes, trockenes Wetter bei sehr hoher körperlicher Anstrengung (Prioritätenrangfolge: Atmungsaktiv, Strapazierfähig, Dehnfähig, Wärmeschutz, Wetterfest)

Quelle: Marmot Produktkatalog 2009

Die Softshell, die ich Euch nun vorstellen werde, die Columbia Crag Mountain II Softshell, würde ich persönlich unter die Kategorie 1 / 2 setzen.

Erste Priorität bei der Columbia Crag Mountain II Softshell ist in meinen Augen der Wetterschutz. Sowohl vor Wind, als auch vor Wasser ist man in der Jacke geschützt. Deshalb sagte ich auch, perfekt für die kühle Jahreszeit mit viel Regen, Schnee und viel Wind.

Der Wärmeschutz & die Atmungsaktivität halten sich bei der Crag Mountain II in der Waage. Auf der Vorderseite der Jacke  ist Microfleece angebracht, dadurch wird der Oberkörper gewärmt, auf der Rückseite der Softshellinnenseite, wo man durch Rucksack in der Regel eher schwitzt und dieser ohnehin den Rücken abdeckt, befindet sich ein Netzgewebe. Sehr nützlich ist auch das 2. Ärmelbünchen am Ärmel.

Bei der Strapazierfähigkeit und bei der Dehnfähigkeit muss man auch keine Kompromisse eingehen, denn trotz des wetterfesten Außenstoffs sind diese Eigenschaften bei der Jacke nicht zu kurz geraten. Die Crag Mountain II besteht so z.B. aus einem dehnbaren 2-Wege Stretchmaterial, was bislang bei den Tests all meine gewünschten Bewegungen gut mitgemacht hat und bislang die gewünschten Bewegungen/Aktionen nicht beeinträchtigt.

Typisch für die Produkte, die wir aus dem Hause Columbia vorstellten, so ist auch die Columbia Crag Mountain II Softshell ein Produkt aus der Titanium Serie.

Blättert man in den Outdoorkatalogen herum oder besucht die Seiten der Hersteller, findet man eine große Anzahl an irgendwelchen Fachbegriffen für neue, meist hauseigene Technologien. Bei Columbia ist dies natürlich nicht anders, wo eine Technologie, die bei dem Produkt verwendet wurde, dann  OmniShield heißt. Die Erklärung dazu von der Columbia Homepage, leider auf Englisch:

About OMNI-SHIELD
Omni-Shield delivers protection from the outdoors where you least expect it but need it most. This coated fabric resists all liquids below 170º F from absorbing into the yarns and staining the garment (without any effect on the feel of the material). The fabric itself will also dry 3-5 times faster than untreated fabric, without holding moisture like a conventional fabric, meaning it stays lighter even when its wet.

Featured in sportswear and footwear where its water resistance and stain protection defend against the elemets, Omni-Shield keeps you prepared even when you’re not.

Quelle: Columbia Homepage

Bei den hauseigenen Technologien ist es immer mal interessant zu sehen, wie sich z.B. die Columbia Crag Mountain II Softshell mit Omni-Shield im Vergleich zu  anderen Softshells schlägt. Aufgrund des wasserdichten Außenstoffs könnte man aber bereits sagen, dass die Crag Mountain II eine Allroundsoftshell ist, bei der man lediglich eine Kapuze vermissen könnte.

An der Jacke gefällt mir aber schon mal ganz gut der kurze, technische Schnitt der Jacke, wodurch die Jacke für mich besonders bei sportlichen Aktivitäten interessant ist. Mit langen Jacken lässt es sich meiner Meinung nach nicht so gut klettern, radeln oder Joggen 😉

Unverbindliche Preisempfehlung

Mit einer Preisempfehlung von $ 115,00 ist die Columbia Crag Mountain II noch recht erschwinglich. Betrachte ich z.B. mal den Preis für unsere anderen Softshells, ist dies schon sehr günstig.
Vorgesehener Einsatzbereich & Art des Einsatz

Die Softshell soll beim Wandern auf Tagestouren, beim Trekking, Radfahren, gegebenfalls zum Joggen und natürlich auch im Alltag zum Einsatz kommen. Für mich ist die Crag Mountain II eine Allroundsoftshell. Getestet wurde die Softshell bis auf beim Trekking schon beim Radfahren, beim Wandern auf Tagestouren und im Alltag.

Titanium™
Columbia Sportswear’s premier product line, Titanium, offers advanced fabrics and technologies for all-weather performance and protection during demanding outdoor action

Aussenmaterial

Die Außenhaut der Crag Mountain II Softshell besteht aus 100% polyester Caliber 3L softshell. Das Innenfutter aus 100% polyester Ultra Wick

Gewicht inkl. Größenangaben

Mit einem Gewicht von 595 g in  der Größe XL ist die Softshell in der Preisklasse wohl im Mittelfeld. Durch den stabilen und robusten Außenstoff ist das Gewicht aber nachvollziehbar.
Verarbeitungsqualität

Zu der Verarbeitungsqualität kann man nichts anderes als perfekt sagen, es ist aber auch das, was man eigentlich auch von Produkten erwarten sollte. Die Nähte sind alle sehr gut verarbeitet.  Die Reißverschlüsse machen einen guten Eindruck. Der Schnittder Softshell ist sauber.

Pro-Kauf-Argument (Stärken):
* für mich sicherlich das Einsatzspektrum, denn im Vergleich zu meinen anderen Softshelljacken ist die Crag Mountain II selbst an richtigen nasskalten Tagen einsetzbar

* die Verarbeitung der Softshell und die intelligente Lösung mit Microfleece vorne und Netzgewebe hinten. Interessant z.B. beim Radfahren, wo man bei einigen Produkten auch vorne eine doppelte Schicht hat und hinten eine dünnere.

* dies natürlich rein subjektiv, aber ich finde ein Pluspunkt ist die Optik, denn ich mag die Farbe und den schon angesprochenen sportlichen Schnitt

* neben zwei großen Taschen bietet die Crag Mountain II auch noch eine Napoleontasche für Kleinkram

Contra-Kauf-Argument (Schwächen):

* über eine Kapuze lässt sich streiten, aber bei dem Gesamtpaket mit wasserdichter Außenhaut wäre auch eine Kapuze interessant gewesen

Blick auf die Details und ein paar Bilder von der Columbia Crag Mountain II Softshell

Hier mal ein Blick auf die Reißverschlüsse der Softshell

Die geschlossene Napoleontasche

Für den Überblick, wie groß die Tasche tatsächlich ist

Das angesprochene Microfleece vorne auf der Innenseite

und das Netzgewebe hinten auf der Innenseite

Weitere Bilder der Columbia Crag Mountain II Softshell findet Ihr im Album:

Columbia Crag Mountain II Softshell

Mein Fazit nach den ersten Tests zur Columbia Crag Mountain II Softshell:

Einen bislang sehr guten ersten Eindruck hinterlässt die Softshell. Gefallen haben mir hierbei: das große Einsatzgebiet, die verschiedenen Materialien auf der Innenseite, die Napoleontasche und das 2. Paar Ärmelbündchen.

Auf Radtouren bot die Crag Mountain II Schutz vor Wind und Regen. Mit Helm wäre hier eine Kapuze überflüssig. Das 2. Ärmelbündchen sorgte dafür, dass die Ärmel beim Radfahren nicht hoch rutschen.

Als Wanderjacke hat die Columbia Crag Mountain II Softshell bislang gute Dienste verrichtet. Hier hätte man eine Kapuze vermisst, denn beim Wandern trägt man ansonsten keine wasser- / winddichte Kopfbedeckung. Leichter Nieselregen hält die Jacke bislang stand. Lange Regenschauer wollte ich mich mangels Kapuze aber nicht aussetzen 😉

Die Verwendung als Trekkingjacke wäre auch möglich, die Crag Mountain II wird mich aber wohl auf längeren Touren nicht begleiten, da sie mir mit annähernd 600g zu schwer  ist.

Im Alltag ist die Jacke aber auch durchaus zu gebrauchen. Auf den verschiedenen Weihnachtsmärkten hat mich die Crag Mountain II bereits gut warm gehalten und auch das Warten auf den Bahnsteigen sind in dieser wasser- und winddichten Jacke keine Qual mehr.

Den einzigen Schwachpunkt, den ich an der Jacke sehen würde, wäre wirklich die Kapuze, nur hätte man dann sicherlich eine 700 g Softshell, die dann aufgrund des Gewichts uninteressant wird.

Hier mal die Links

Columbia (Homepage)

Columbia Crag Mountain II Softshell