Kaikkialla Sonna 60 Women – Trekkingrucksack von der Globetrotter Hausmarke

5. Januar 2010 0 Von Redaktion | HikingGear.de

Artikel zu den ActLite und Aircontact Rucksäcken von Deuter findet man reichlich, die Isis, Crest, Luna und Yukons von Tatonka sind mindestens genauso im Netz vertreten, doch wie schaut es bei den Rucksäcken der Marke Kaikkialla aus?

Gibt man lediglich Kaikkialla in die Google Suche ein, so findet man die ersten Seiten nur Links zu Shops, jedoch keine Erfahrungsberichte. Wie eine Insel im weitem Meer entdeckt man einen Blog, der auch über ein Kaikkialla Produkt (Kaikkialla Bone Shape – Kopfkissen) schreibt. Hier dann auch mal meine Blog-Empfehlung für „Othra – Hermann – is on the road again„.

In den Foren wurde ja schon über Kaikkialla wild diskutiert und ich selber hatte die Marke auch schon im gestrigen Artikel kurz „zum Sparen“ erwähnt, wobei ich darauf hingewiesen habe, dass bei Kaikkialla schon so eine Gratwanderung vollzogen wird. Einerseits hat man sich Top-Produkte der großen Marken zum Vorbild genommen und vertreibt unter dem eigenen Label kleine Brüder und Schwestern der Produkte, andererseits bietet man diese Produkte in fast der gleichen Preisklasse an, wie die bekannten Vorbilder.

Erst einmal egal, denn die Qualität muss auch bei den „Brüdern und Schwestern“stimmen, nur wie soll man das erkennen, wenn man die Produkte meist nur im Katalog oder auf der Globetrotter Homepage entdecken kann.

Ich habe mir mal den Kaikkialla Sonna 60 genauer angeschaut, denn er kam auch bei unserer Skandinavien Planung in die engere Auswahl.

Der Sonna ist speziell auf die weibliche Anatomie abgestimmt, somit war er nicht für mich, sondern für Steffi interessant.

Volumen

Mit einem Volumen von 60 Liter spricht man schon nicht mehr von Tourenrucksäcken, sondern von einem Trekkingrucksack. Der Kaikkialla Rucksack soll geeignet sein für mittlere bis hohe Lasten. Die ULtralight Anhänger werden natürlich wieder die Hände über den Kopf zusammenschlagen, aber im Sarek oder in der Hardangervidda will ich  auf den Luxus einer Kaffeepresse, wie z.B. die Snow Peak French Press und weitere dieser Annehmlichkeiten nicht verzichten.

Tragegestell

Für einen angenehmen Tragekomfort sorgen beim Kaikkialla Sonna die hochwertigen Schulter- und der Hüfttragegurt, welche die auftretenden Lasten zuverlässig verteilen und zudem für eine gute Lastenkontrolle sorgen. Ähnlich der Einstellung bei Tatonka und Deuter, lässt sich durch das Klettverschluss-Plattensystem  die gewünschte Rückenlänge einfach und individuell anpassen.

Aufteilung

Kaikkialla Sonna 60 Women - Globetrotter

Ich selber bin kein Fan von 1-Fach Rucksäcken, wo alles im Hauptfach verschwindet. Bei mir wird in der Regel das Schlafsackfach vollgestopft und bietet noch mal eine weitere Stabilisierung. Dementsprechend konnte der Sonna für uns auch nur in Frage kommen, wenn er selber auch ein unterteiltes Hauptfach (Schlafsackfach) mit robustem YKK 2-Wege-RV zu bieten hat.

Als Feature oder wie immer man es auch nennen mag, bietet der Sonna zusätzlich einen einfachen Zugriff auf das Hauptfach durch einen bogenförmig laufenden RV auf der Front. Mein Fazit dazu ist gemischt. Beim Deuter Aircontact habe ich den Frontzugriff vermisst, habe ich den Frontzugriff nun beim Tatonka Crest, kam dieser nur 1-2 zum Einsatz.

Heute eigentlich schon Standard aber man sollte es vielleicht doch noch mal erwähnen, besitzt der Trekkingrucksack ein trinksystemvorbereitetes Hauptfach, mit anderen Worten, eine Verstaumöglichkeit für die Trinkblase und einen separaten Ausgang für den Trinkschlauch.

Falls man mit den 60 Liter Volumen nicht auskommt, wird man sich über den höhenverstellbaren Deckel des Kaikkialla Sonna freuen.

Kaikkialla Sonna 60 Women Rückfront - Globetrotter

Der Deckel selber bietet mit RV- Innen- und Außenfach genügend Verstaumöglichkeiten für Kleinkram.

Die zwei seitlichen Stecktaschen nehmen den Rest auf, traditionell natürlich das Gestänge vom Zelt, die Treibstoff- oder Trinkflasche, die Tagesverpflegung oder sonstigen Kram.

Material

Das Material des Trekkingrucksack wirkte sehr robust, die Bezeichnungen 400D Nylon/ 500D Kordura bezeugen den Eindruck auch in Werten.

Gewicht

Nicht unwichtig ist der Blick auf das Gewicht vom Sonna. Globetrotter gibt dies mit 2.350 g an. Nicht gerade wenig  im Vergleich zu Leichtgewichtsrucksäcken wie dem Lightwave Wildtrek 60, aber immerhin noch geringer als das Gewicht vom Deuter Aircontact.

Fazit

Die Entscheidung Pro Kaikkialla Sonna ist uns abgenommen worden, da der Tatonka Isis Light 60 gerade as Globetrotter HotOffer im Angebot war und nur die Hälfte gekostet hat.

So an sich hat der Trekkingrucksack einen guten Eindruck gemacht. An der Verarbeitung und bei der Menge an Details lässt sich beim Sonna nichts Negatives entdecken.

Preislich liegt der Kaikkialla Sonna 60 bei 180 €. Mal im Vergleich dazu der Deuter Aircontact Pro 65 + 15 SL 210 €, der Deuter Aircontact 50+10 SL 169 € (ohne Pro).