Produkttest: Columbia Sportswear Ravenous Trail Running Schuh

20. Januar 2010 2 Von Redaktion | HikingGear.de

Vor dem Wintereinbruch und dem Schneefall lag ein Paket vor der Tür. Man hatte zwar schon so eine Ahnung, was darin sein könnte, umso erfreulicher war es dann, das darin ein neuer Rucksack und  neue TrailRunning-Schuhe waren.

Der Rucksack und die Schuhe sind Preisträger auf der OutDoor gewesen, zum einen ist es der Columbia Mobex gewesen, über den wir hier im Blog bereits berichtet haben und zum anderen die preisgekrönten Columbia Ravenous Trail Running Shoes.

Bislang war man selbst jahrelang eher mit Adidas/Asics Laufschuhen joggen bzw. seit letztem Jahr mit den Salomon XA Pro 3D Ultra XCR Men.

Stellt man sich in Gedanken die Marken im Allgemeinen für Laufschuhe oder TrailRunningschuhe im Speziellen vor, so ist unter den ersten Marken sicherlich nicht Columbia. Ich selbst muss gestehen, dass ich beim Kauf der bisherigen Laufschuhe nicht an die Marke gedacht habe. Ich wusste auch zuvor gar nicht, dass es überhaupt Columbia TrailRunningschuhe gibt. Dies änderte sich, als die Preisträger bei der OutDoor genannt wurden und dort jemand stand, den ich selber gar nicht auf der Liste erwartet hatte, der Columbia Ravenous. Umso mehr besteht auch selbst ein Interesse Schuhe diesen Schuh zu testen.

Erste Eindruck

Nun hatte man sie also in den Händen. Rein von der Optik sind sie kaum zu übersehen, denn ähnlich meiner Salomon XA Pro 3D Ultra XCR Men sind die Schuhe in einer grellen Farbe und zwar in Gelb. Passend zu unserem Heimatverein sind die Farben auch noch gelb-schwarz.

Bei den Salomon XA Pro 3D Ultra XCR Men hat mich immer die Schnürung gestört, so leicht, filigran und scheinbar nicht so robust wie normale Schnürsenkel. Die Frage, die einen selbst auch immer beschäftigt hat, war auch, was macht man, wenn der Faden reißt?  Anders sind da die Columbia Schuhe, denn sie haben noch die klassischen Schnürsenkel und wirken robuster.

TrailRunning-Schuhe genießen aber nicht nur bei Läufern Beliebtheit, sondern sie sind inzw. fester Bestandteil der Ultralight-Szene. Wer wenig trägt, braucht auch keine schwere Schuhe am Fuß. Turnschuhe sind schön leicht, das Laufen & Gehen darin ist angenehm und man kann schnell damit viele Kilometer laufen. Durch die Verwendung einer Membran wie Gore-Tex oder eben Omni-Tech ist man auch geschützt vor Wettereinflüsse und hat einen Grund weniger, warum man diese Schuhe nicht auf Tour tragen sollte.

Beginnen wir nun mal damit, was für Technolgien im Schuh stecken:


Wasserdicht, atmungsaktiv und schmutzabweisend

Im Vergleich zu den Salomon Schuhen hat man bei den Columbia Ravenous rein vom Gefühl mehr Netzgewebe.

Wer nun aber glaubt, dass es in den Schuhen nun zu luftig wird, der täuscht sich, denn ähnlich dem XCR benutzt Columbia seine eigene Membran im Schuh mit Namen Omni-Tech bzw. damit verknüpft Omni-Shield.

Den Schutz vor Dreck und Schmutz übernimmt die Technologie mit Namen Omni-Shield. Auch wenn es nicht immer tragisch ist, wenn Laufschuhe dreckig werden, denn gerade mit TrailRunningschuhe läuft man eh über Stock und Stein und so manche Pfütze oder Schlammloch wird dann auch nicht gemieden.

Omni-Tech  –  wasserdicht und atmungsaktiv

Columbia Sportswears Omni-Tech®-Produkte bieten hochwertigen, wasserdichten und atmungsaktiven Schutz, indem sie Wind und Wasser abhalten und gleichzeitig Feuchtigkeit von der Haut wegleiten. Mikroporöse Membranen verhindern, dass Wasser eindringt, und lassen Schweiß nach außen, damit Sie trocken bleiben.

Omni-Tech´s erste Schutzschicht ist Omni-Shield®. Sie sorgt dafür, dass Wasser gar nicht erst bis zu den inneren Schichten vordringt. Danach stellt eine mikroporöse Membran die wichtigste und undurchlässigste Schutzschicht dar, indem sie das Durchdringen von Wassermolekülen verhindert. Die Omni-Tech-Membran ist 100 % luftdurchlässig, damit Feuchtigkeit nach außen gelangt. Diese hochgradige Atmungsaktivität hält Sie von Innen trocken. Zu guter Letzt schützen Futterstoffe die Omni-Tech-Membran von innen und bieten zusätzliche feuchtigkeitsableitende Eigenschaften. Wasserdicht. Atmungsaktiv. Garantiert.

Omni-Shield  hochgradig wasser- und schmutzabweisend

Omni-Shield bietet Schutz vor den Elementen, wo man ihn am wenigsten erwartet, aber am dringendsten braucht. Dieses beschichtete Material verhindert, dass Flüssigkeiten mit einer Temperatur unter 77°C in das Gewebe eindringen und die Kleidung verschmutzen (ohne Auswirkungen auf die Materialoberfläche). Das Material selbst trocknet 3-5-mal schneller als unbehandeltes Material, ohne Feuchtigkeit wie ein herkömmlicher Stoff zu speichern, d. h. es ist leichter, auch wenn es feucht ist.

Dämpfung

Ich muss gestehen, dass ich mit meinen Adidas Schuhen über Jahre hinweg sehr zufrieden war und sie nur schweren Herzens als Laufschuhe abgegeben habe. Die nachfolgenden Schuhe hatten nun auch wieder eine zeitgemäße Dämpfung und das Laufen wurde dadurch entspannter.

Mit den Columbia Ravenous ist dies nicht anders. Beim Quer-Feld-ein-Lauf wird das Auftreten ähnlich den Salomon Schuhen gut gedämpft. Nach meinem Empfinden ist die Dämpfung sogar etwas weicher. Der Komfort in den Schuhen ist spürbar, das kann ich sagen, weil ich mit meinen alten Schuhen schon die anderen Extreme erlebt habe.

Als Technolgie verwendet Columbia bei den Ravenous Techlite.

Techlite federleichte Funktionalität

Techlite®, das speziell für hochwertigen Komfort und Dämpfung von Outdoor-Schuhen entwickelt wurde, ist langlebig, dämpfend und ist ideal für ständigen Support und Schutz bei allen Verwendungszwecken. Dank der geschlossenen Zellstruktur ist es von Natur aus antimikrobiell, pflegeleicht und geruchsabweisend. Darüber hinaus ist der Herstellungsprozess bei Techlite hochgradig umweltschonend gegenüber anderen Dämpfungstechniken: der Techlite-Formungsprozess reduziert Abfall um 25-30 %, wodurch weniger Abfallreste entstehen.

Beim Columbia Ravenous liest man in der Beschreibung von einem neuen 3D Techlite Fersensystem. Da ich das „alte“ nicht kenne, kann ich das „Neue“ nicht beurteilen. Verglichen mit dem 3D-Chassis der Salomon Schuhe, ist das Techlite mindestens auf Augenhöhe. Desweiteren soll bei dem Schuh eine dämpfende Techlite Zwischensohle mit zwei Härten verbaut sein, das kann ich natürlich nicht prüfen, ohne dass man den Schuh in seine Einzelteile zerlegt, doch ist das Ergebnis, die Dämpfung für mich optimal.

Fußbett

Ich selber habe einen langen und schmalen Fuß, gehe so oft es geht Barfuß und bin mit einem Achillessehnenriss schon etwas vorbelastet. Schuhe müssen nicht gut sitzen, sondern sehr gut und das Laufen in Ihnen soll so natürlich wie möglich geschehen. Probiert man im Laden Schuhe, jetzt nicht nur begrenzt auf Turnschuhe, bemerkt man, dass sich das Fußbett stark unterscheiden kann. Es gibt Schuhe, bei denen ist das Fußbett der natürlichen Form und Erhebungen des Fußes nachempfunden, es gibt aber auch Schuhe, darin fühlt es sich an, als hätte man überhaupt kein Fußbett.

Wären die Columbia Ravenous nicht schon desöfteren im Einsatz gewesen, hätte ich die Schuhe jeden Tag als Pantoffel im Einsatz, denn das Fußbett ist „saubequem“. Columbia nennt dies „Contour Comfort“. Den Komfort kann man groß schreiben.

Sohle

Nicht gerade unwichtig ist die Sohle bei einem Laufschuh. Ist sie billig oder schlecht, verliert man schnell die Lust am Laufen. Ich selber mag es kaum glauben, dass die Laufschuhe bei der Bundeswehr ehemals Marathonschuhe gewesen sein sollen, denn ich fand sie äußerst unbequem und je nach Wetterlage hatte man Mühe in diesen Schuhen beim Laufen nicht zu rutschen.

Für das Gegenteil sorgt hier beim Columbia Ravenous die Technolgie Omni-Grip.

Wie der Name schon sagt „Grip“ und genau den hat man überwiegend. Überwiegend deshalb, denn irgendwann ist auch die beste Sohle überfordert. Beim Laufen im Schnee und bei diesem Tauwetter macht die Sohle dem Präfix „Omni“ keine Ehre, denn man rutscht etwas. Aber wer mag es der Sohle auch übel nehmen, wenn sie bei diesem Extrem leichte Schwächen zeigt. Unter TrailRunningBedingungen, also beim Laufen egal auf welchem Untergrund zeigt die Sohle zu 98 % hervorragende Leistung.  Ob es nun trocken ist oder es aus Eimern gießt, ob man nun auf Schotter läuft oder irgendwo Quer-Feld-ein durch den Wald oder über Wiesen läuft, bislang kam ich mit der Sohle nicht sonderlich ins Rutschen.

Fazit

Also mein bisheriges Fazit nach mehrmaligem Gebrauch in den letzten drei Wochen fällt sehr positiv aus.

Rein vom Design hätte ich mir dezentere Farbtöne gewünscht, aber schlägt man die Kataloge für Laufschuhe auf, so erblickt man leider nur noch solche Neonfarben.

Jetzt kenne ich natürlich beide Schuhe, zum einen den Salomon XA Pro 3D Ultra GTX und zum anderen den Columbia Ravenous. Müsste ich meinen Lieblingsschuh küren, wäre es wohl der Columbia Schuh.

Die Gründe sind zum einen die Schnürung, da ich mich mit dem asymmetrisch angesetzten Schnellschnürzug der Salomon Schuhe noch nicht angefreundet habe und die Dämpfung, die ich rein subjektiv betrachtet, als etwas weicher ansehen würde.

Ein weiterer Grund wäre auch das zu meinem Fuß besser passende Fußbett. Füße sind natürlich sehr individuell und da kommt der ein oder andere Tester sicherlich zu einem anderen Ergebnis.

Was vielleicht für die Salomon Schuhe sprechen könnte, wäre die XCR Membran aus dem Hause Gore-Tex, da bei dieser Membran die wissenschaftlichen Werte doch etwas höher sind, als bei Omni-Tech. Aus meiner Erfahrung mit XCR, aber auch mit Omni-Tech muss ich aber sagen, dass mich beides noch nicht im Stich gelassen hat.

Werde die Schuhe nun mal weiter testen und berichten.