Produkttest: Vertical Shelter Ultra – ultraleichte Hardshell für Kletter- & Rucksacktouren

Produkttest: Vertical Shelter Ultra – ultraleichte Hardshell für Kletter- & Rucksacktouren

9. April 2010 4 Von Redaktion | HikingGear.de

Es ist mal wieder an der Zeit eine Marke vorzustellen, die hier in Deutschland kaum jemand kennt. Schaden eigentlich, denn die Firma VERTICAL ist ein französischer Hersteller von technischer Bekleidung, der zu 100 % in unserem Nachbarland produziert und dementsprechend ein wahres EU-Produkt ist.

Diese Kletterbekleidung der Firma Vertical ist bei  uns relativ wenig bekannt und eher in einigen Kletter- und  Outdoorläden in den Bergregionen zu finden. 1984 wurde es von der Firma  Francital kreiert, und dürfte spätestes 2007 bekannt geworden sein, denn Vertical erhielt zwei Outdoor Awards in  Friedrichshafen.  Einen Award bekam die Marke für die Einführung der extrem atmungsaktiven MP+ Membran.

Bei der Einleitung dürfte man sich zu Recht fragen, warum nun hier auf HikingGear und nicht auf RouteAlpin ein Artikel zuVERTICAL steht, denn bislang wurde ja nur gesagt, dass sie Berg- und Kletterbekleidung höchster Güte herstellt. Den Grund liefert Vertical mit der Shelter Line in der die Franzosen Jacken und Hosen in ultraleichter Ausführung im Sortiment haben.

Vertical gibt es online in Deutschland bislang nur im trekking-lite-store.com .

Einen Grund sich die Jacke mal genauer anzuschauen:

Foto: Henrik R.

Foto: Henrik R.

Erstmal kommt die Vertical Shelter Ultra zurückhaltend und als sehr leicht
daher. Sie ist in einer angenehmen Farbe, einem dunkleren Grau erhältlich.

Foto: Henrik R.

Foto: Henrik R.

Das Material ist sehr dünn, aber auch leicht dehnbar und hat eine interessante Oberflächenstruktur.

Foto: Henrik R.

Foto: Henrik R.

Wie man auf dem Bild sehen kann, ist es ein RIP STOP Material.

Foto: Henrik R.

Foto: Henrik R.

Vom Griff her angenehm weich, nicht so glatt wie andere Nylon-Materialien.

Foto: Henrik R.

Foto: Henrik R.

Von der Oberfläche her etwas stumpf, daher auch nicht glänzend. Ein Merkmal dass ich als sehr angenehm empfinde.

Foto: Henrik R.

Foto: Henrik R.

Wichtig für Leichtgewichtswanderer sind ja die anderen Werte. Die Shelter Ultra ist eine ultraleichte und klein verpackbare Hardshell (Orange/Apfel-Größe).

Details

Foto: Henrik R.

Foto: Henrik R.

Sehr interessant sind die Details: auflaminierte  Schulterverstärkung, gegen Abrieb durch den Tragegurt.

Ebenso gut für die Sicherheit, wie auch zweckmässig im Alltag ist der reflektierende Logoaufdruck.

Foto: Henrik R.

Foto: Henrik R.

Sehr gut hat mir aber dieses Detail gefallen. Die Hardshell bietet ein Sichtfenster am linken Ärmelsaum. Das ist super komfortabel, wenn man eine  Uhr oder Höhenmesser trägt.

Foto: Henrik R.

Die Jacke besitzt elastische Bündchen am Ärmelabschluss.

Foto: Henrik R.

Foto: Henrik R.

Für den manchmal notwendigen Stauraum sorgen die zwei gut bedienbare Zip Taschen oberhalb des Hüftgurtbereiches. Diese sind bis auf die Zipper selbst wasserdicht.

Foto: Henrik R.

Foto: Henrik R.

Auch sehr wichtig ist die gut einstellbare, volumenregulierbare Kapuze mit Schirm.

Foto: Henrik R.

Foto: Henrik R.

Bei nicht Bedarf kann man die Kapuze zusammen rollen.

Der 2 Wege RV ist doppelt unterlegt. Diesen Unterlagen muss man  zwar erst mal beibringen wie sie liegen sollen, aber die Funktionalität ist m.E. sehr gut gegeben.

Foto: Henrik R.

Foto: Henrik R.

Schaut man sich die Jacke von innen an, merkt man wie dünn die Vertical Hardshell eigentlich ist.

Membran

Die auflaminierte Membran MP+, es ist die Membran wofür Vertical den Award erhielt, ist sehr dünn, aber elastisch und geht so mit jeder Bewegung mit.

Einen großen Vorteil an der Membran ist nach meiner Auffassung, dass sie von sich aus dehnbar ist.

Die Atmungsaktivität soll enorm sein bei gleichzeitiger Wasserdichte. Nach einem abwechslunsgreichen Testwochenende kann ich aber schon mal mit dem halben Ergebnis abschließen, dass ich in der Jacke nicht geschwitzt habe. Halb ist das Ergebnis, weil der erwartete Regen leider ausgeblieben ist.

Aus dem Grund muss man auf die Aussagen von Vertical verweisen, die zu  dieser Membran sagen:

Die MP+ Membran ist ein hydrophiler Polyurethan-Film und hat keine
Löcher. Das erklärt, warum diese Membran 100% wasserdicht und
winddicht ist.

Das Gewebe hat eine weltrekordverdächtige Atmungsaktivität von 2,2
beim RET Test erzielt. Der RET Messbereich reicht von 1 (völlig
atmungsaktiv) bis 12 (keine Atmungsaktivität).

Die Membran hält dabei einem Wasserdruck von 70000mm/cm3 stand.
Alle MP+ Stoffe sind bi- elastisch und werden in Frankreich laminiert.

Alle Nähte sind sauber abgetapet.

Die komplette Liste der Detaillösungen ist sauber verarbeitet.

Im Gegensatz zu anderen Marken wurde das Credo „Leicht“ m.E. bei Vertical konsequent umgesetzt: Tanka-Größe,  Zugband-Durchmesser, Packbeutel-Abmessungen, Schulteraufsatz, fehlender Kinn- & Bartschutz etc.

Das zeigt sich so z.B. kein (Gramm für) Kinn-und Bartschutz, wie bei anderen Hardshells.

Schnitt

Foto: Henrik R.

Der Schnitt ist gerade und liegt zwischen körperbetont und relaxed

Foto: Henrik R.

Foto: Henrik R.

Mit 1,83 m Körpergröße habe ich die Jacke in Gr. L jeweils mit  100er und 300er Fleece + lange Sportunterzeug bequem getragen.

Foto: Henrik R.

Foto: Henrik R.

Insgesamt finde ich das Aussehen sportlich. Die Jacke macht sich aber auch gut zu Jeans und Lederschuhen, was den Alltagswert angenehm erhöht.

Das Gewicht darf man natürlich auch nicht vergessen, anzusiedeln ist es je nach Größe bei ~ 200 g.

Fotos & Quelle: Henrik R.