MONTANE® MEDUSA 32 – Neu zur OutDoor 2011

3. August 2011 0 Von Redaktion | HikingGear.de

Auf der OutDoor gefielen uns vorallem die neuen Rucksäcke an den Ständen. Interessante Modelle gab es nicht nur im reinen Bergsport, sondern auch im Leichtgewichtssegment. Ein Modell fand man bei Montane.

MONTANE® stellt in seiner Sommerkollektion 2012 einen brandneuen 32-Liter Rucksack vor.

Seit 18 Jahren entwirft MONTANE® vielbeachtete, hochleistungsfähige Bekleidung für Berg- und Ausdauersportler. Die Erfahrung, die das Unternehmen dabei gesammelt hat, inspiriert MONTANEs neueste Kollektion: Rucksäcke und Hüfttaschen, mit denen man weiter kommt. Schneller. Die Philosophie bleibt dabei, selbstverständlich, gleich: Funktionalität, leichtes Gewicht und ein wohldurchdachtes Design bis ins Detail.

Bei der Entwicklung der Rucksacklinie kamen Montanes jahrelange Erfahrung in den Bereichen Stoffe, Reissverschlüsse, Schnitte und Wasserfestigkeit sowie das Verständnis der menschlichen Anatomie zum Einsatz.

Bild: Montane
Bild: Montane

Das Highlight der Kollektion vereint all diese Kompetenzen und sieht zudem verdammt gut aus: der Montane Medusa 32, ein „Mountain Master“, superleicht, ganzjährig einsetzbar – ein Rucksack für Ausdauersportler.

Ganz neu ist beispielsweise die innovative ‘Dual Tool’ Halterung: Eisäxte können damit sehr sicher verstaut werden. Das eingesetzte Material RAPTOR TL macht den Rucksack besonders leicht und dennoch widerstandsfähig. Das Rückenpad und die Innenseite der Schultergürte haben eine extrem weiche Oberfläche, um Funktionstextilien zu schonen.

Dank dieser Eigenschaften und und des leichten Gewichts eignet sich der Rucksack für eine ganze Reihe an Outdooraktivitäten, vom Klettern über Leichtgewichts-Bergsteigen und Mixed Eisklettern bis hin zu Ultraläufen.

Bild & Quelle: Montane

Das Detail, welches wohl den ersten Eindruck vom Rucksack besonders geprägt hat ist sicher die Dual Tool Halterung. Bei Bedarf hat man die beiden bekannten Schlaufen für Trekkingstöcke, Eisaxt & Co griffbereit. Werden sie nicht mehr benötigt kann man den Rucksack etwas cleaner machen und  die Schlaufen zurück in die „Garage“ ziehen.