Maximaler Trainingseffekt mit den Herzfrequenz-Uhren von Sportline

30. August 2011 0 Von Redaktion | HikingGear.de

Ob Anfänger, Hobbysportler oder ambitionierter Profi – jeder Sportler verfolgt beim Training ein individuelles Ziel. Trotz Motivation und regelmäßigem Training scheint sich der gewünschte Effekt jedoch häufig nicht einzustellen. Die Kondition verbessert sich nicht, es erfolgt kein Gewichtsverlust oder die Geschwindigkeit stagniert. Jetzt bloß nicht das Handtuch schmeißen! Die Lösung kann oft ganz simpel sein: Wir trainieren mit der falschen Herzfrequenz. Der Puls ist zu hoch oder zu niedrig und macht das Training somit schnell uneffektiv. Dafür bieten die Sportline Herzfrequenz-Uhren eine Lösung. Sie messen die Herzfrequenz EKG-genau und ermöglichen somit eine optimale Trainingssteuerung.

Grundvoraussetzung für das Training mit Pulsuhr ist es, die eigene Ziel-Herzfrequenz zu kennen. Diese lässt sich vereinfacht berechnen: Maximalfrequenz = 220 minus Lebensalter. Die meiste Zeit sollte die Herzfrequenz im Bereich zwischen 50% und 75% dieses Wertes liegen. Um einen maximalen Trainingseffekt zu erreichen gilt es nun, in einer der folgenden, individuell angestrebten Herzfrequenz-Zielzonen zu trainieren:

Aktive Zone (50% – 60% der Maximalherzfrequenz)

Diese Zone ist für lange Übungszeiten mit niedriger Intensität gedacht. Sie ist somit ideal für Fitness-Anfänger und diejenigen, die ein eher leichteres Training anstreben. Die aktive Zone sorgt für Blutdruck- und Cholesterol-Reduktion und somit auch entsprechenden Kalorienverbrauch.

Bild: Sportline

Bild: Sportline

Die SOLO 915 verhilft Einsteigern und Hobbysportlern zum maximalen Trainingseffekt. Dank der „Any-Touch“ Technologie wird die Herzfrequenzmessung innerhalb von drei Herzschlägen durch das bloße Berühren des Gehäuses gestartet. Die Herzfrequenz wird EKG-genau gemessen – ganz ohne den oftmals als lästig empfundenen Brustgurt. Außerdem lässt sich mit der SOLO 915 die optimale Herzfrequenz-Zone programmieren. So weiß der Sportler immer genau, bei wie viel Prozent der maximalen Herzfrequenz er gerade trainiert und kann sein Training individuell anpassen. Die Herzfrequenz-Uhr bietet außerdem einen Kalorienverbrauchszähler, einen Countdown-Timer und einen Chronographen, der die Uhrzeit im 12/24h Format anzeigt. Sie ist wasserdicht bis 30 Meter, und ist durch weitere Features wie Kalender, Hintergrundbeleuchtung, Alarmfunktion und einem Signal zur vollen Stunde ein echter Allrounder.

Training Zone (60% – 70% der Maximalfrequenz)

Fitness, Ausdauer und Gewichtsverlust stehen in dieser Zone an erster Stelle. Es müssen intensivere Fitnessübungen durchgeführt werden, um Kalorien und Fett maximal zu verbrennen.

Bild: Sportline

Bild: Sportline

Perfekt für fortgeschrittene Sportler eignet sich die SOLO 925. Auch hier verrät die „Any-Touch“ Technologie innerhalb von drei Herzschlägen die EKG-genaue Herzfrequenz – und kommt dabei wie die SOLO 915 ganz ohne Brustgurt aus. Basierend auf Körpergröße, Gewicht und Trainingsziel lässt sich die Ziel-Herzfrequenzzone programmieren. Im Verlauf des Trainings wird kontinuierlich die Prozentzahl der maximalen Herzfrequenz angezeigt, in der sich der Sportler gerade befindet. Es ertönt ein Alarm, sobald diese verlassen wird. Die Herzfrequenz-Uhr zeigt verbrannte Kalorien sowie zurückgelegte Schritte an und ist bis 50 Meter wasserdicht. Außerdem verfügt sie über viele weitere praktische Features wie einen Countdown Timer, einen Chronographen, eine Alarm-Funktion, Hintergrundbeleuchtung und ein Signal zur vollen Stunde. Ihr ansprechendes Design macht die SOLO 925 zu einem echten Eycatcher – beim Sport und im Alltag.

Ausdauer Zone (70% – 80% der Maximalfrequenz)

Wer maximal Kalorien verbrennen und sein Herz stärken will ist in dieser Zone zu Hause. Sie eignet sich somit perfekt für leistungsorientierte Sportler und Profisportler.

Bild: Sportline

Bild: Sportline

Die DUO 1060 wendet sich an den ambitionierten (Leistungs-) Sportler, der auf eine kontinuierliche Messung der Herzfrequenz nicht verzichten will. Mit dem dazugehörigen Brustgurt kann die Herzfrequenz ununterbrochen gemessen werden. Da auch die DUO 1060 mit der „Any Touch“ Technologie ausgestattet wurde kann dieser optional auch abgenommen werden. Die Ziel-Herzfrequenz lässt sich ebenso wie die optimale Zone zur Fettverbrennung einfach programmieren. Die maximale Herzfrequenz in Prozent wird während des gesamten Trainings kontinuierlich angezeigt. Sobald der Sportler die gewünschte Zone verlässt ertönt ein Alarm. Durch viele weitere Funktionen wie Alarm, Kalorien- und Fettverbrennungsmessung, Definition von Intervall-Trainingszonen, Stoppuhr, Energiesparmodus oder Count Down Timer wird die DUO 1060 auch im Alltag zum idealen Begleiter.

Bilder & Quelle: Sportline