Haglöfs Flint Pant – FlexAble™ Softshellhose mit BLUESIGN® Zertifizierung

Haglöfs Flint Pant – FlexAble™ Softshellhose mit BLUESIGN® Zertifizierung

20. März 2012 0 Von Redaktion | HikingGear.de

Es ergibt sich mal wieder die Gelegenheit sich mit einer Tourenhose intensiver zu beschäftigen. Wer eine Tourenhose beim Trekking sucht, der findet diese nahezu in jedem Material und es ist letztendlich eine „Glaubensfrage“ welches Material man selber am schönsten bzw. für sich als ideal findet. Das „Mischgewebe“ hat seinen eigenen Stil und Tragekomfort, für uns hat aber das Softshell-Material nicht nur am Oberkörper, sondern auch an den Beinen einen besonderen Reiz, ganz besonders wenn es draußen kalt, nass und dadurch sehr ungemütlich auf Tour werden kann. Unter diesen Klimabedingungen ist zwar auch das Mischgewebe eine gute Wahl, bietet jedoch nicht immer die Bewegungsfreiheit die das Stretchgewebe der Softshellhosen bietet. Nahezu jede Outdoormarke hat bereits Softshellhosen im Angebot und diese sind sicherlich auch für fast jede Unternehmung geeignet, für uns haben aber auch kleinere Details Bedeutung und da bleiben nicht viele Hosen übrig.

Lange Jahre ist man auf Tour gewesen mit der The North Face APEX Trekking Pant. Die Vorzüge dieser Hose sind die großen Taschen auf dem Oberschenkel, die wiederum alle mit RV verschließbar sind. Nun ist die Hose bei uns in die Jahre gekommen und es bot sich an, von der Marke Haglöfs die Flint Pant zu testen. Die vielseitige Haglöfs Hose eignet sich nicht nur beim Trekking in Skandinavien und Schottland, sondern wäre auch bei Bergtouren eine gute Wahl. Gerade die Verstärkungen auf der Innenseite der Beinabschlüsse aus Schoeller® Keprotec® verzeihen schon mal den Einsatz von Grödel, Schneeschuhen und Steigeisen. Die Kniepartien sind ebenfalls verstärkt.

Vorzüge der Hose bieten jedoch nicht nur die Verstärkungen an Knie und Beinabschluss, sondern auch die Vielzahl an Taschen. Die Haglöfs Flint Pant hat zwei Fronttaschen, zwei Seitentaschen und die klassische Gesäßtasche, wobei alle mit Reißverschluss verschließbar sind. Gerade die Fronttaschen sind besonders gut geeignet um darin auf Tour die Karte oder derartiges zu verstauen. Durch die Lage hat man diese immer schön griffbereit und der Eindruck täuscht eigentlich mehr, als dass er sich bestätigt, aus Erfahrung mit The North Face Hose stört hier der Inhalt eben nicht beim Gehen. Vermeiden sollte man aber grundsätzlich das Überfüllen der Tasche und den Inhalt lieber so gering wie möglich halten.

Auf Trekkingtouren, gerade wenn man schwere Rucksäcke mit dicken Hüftgurte trägt, sind Hosen wo bereits ein Gürtel integriert ist, die komfortablere Wahl. Ein separater Gürtel scheuerte nach unserem Eindruck mehr, als z.B. so ein flacher Gürtel bei der Haglöfs Flint Pant, wo dieser in laminierten Schlaufen, zum Teil unter Stoff geführt ist und so deutlich angenehmer im Tragen ist. Auf der Vorderseite hat die Hose einen RV-Hosenschlitz mit zwei Knöpfen.

Die Hosenbeine haben nicht nur die Schoeller® Keprotec®-Verstärkung zu bieten, sondern es gibt auch hier einige Details zu entdecken. Gummierung in „H“-Optik sorgen beim integrierten Schneefang, dass dieser an den Berg- oder Trekkingschuhen nicht verrutscht. Der Schneefang ist wiederum einstellbar und durch den Reißverschluss unten am Bein auch gut zu erreichen. Desweiteren sorgt der Reißverschluss unten am Bein für einen leichteren Ein- und Ausstieg auf Tour.

Aus den Augen sollte man in Anbetracht der Details nicht die angestrebte Einsatzzeit dieser Hose verlieren. Eine Hose für den Sommer ist die Haglöfs Flint Pant durch den integrierten Schneefang sicherlich nicht, daher sollte man die Hose gerade beim Gewicht nicht nach dem Maßstab einer Sommerhose bewerten. Mit 550 g ist die Softshellhose aber auch minimal leichter als die The North Face Hose, bietet hier jedoch schon den besagten Schneefang an. Für uns ist die Hose auf Wintertouren eine gute Option.

Eine kleine Besonderheit gibt es beim Material zu entdecken. Auch hier gibt es wieder kein Gore Material zu entdecken, sondern es fiel die Wahl eher zufällig auf FlexAble™. In Anbetracht der großen Bedeutung des Umweltschutz und der Nachhaltigkeit im Bereich der Outdoorbekleidung gibt es immer mehr Produkte die bluesign zertifiziert sind. Bei der Hose ist das FlexAble™ Material ebenfalls bluesign zertifiziert.

FlexAble™ BLUESIGN®

  • Material: 90% Polyamide, 10% Elastane 4-way stretch double weave face, BLUESIGN®.
  • Weight: 205 g/m

FlexAble™ BLUESIGN®

  • Material: 88% Polyamide, 12% Elastane durable 4-way stretch ripstop weave, BLUESIGN®.
  • Weight: 277 g/m²

Fazit

Sicherlich gibt es leichtere Softshellhosen, man selbst nutzt auf Touren in wärmeren Regionen auch Hosen die eher unter 300 g als über 500 g wiegen. Bei diesen Hosen ist aber weniger der Schutz vor Wind, sondern vielmehr das schnelle Trocknen des Material bzw. das geringe Gewicht der ausschlaggebende Grund. Wenn das Wetter jedoch ungemütlich wird und man in erster Linie auf den Wetterschutz achtet, dann sind Hosen wie Haglöfs Flint Pant die bessere Wahl.

Durch den integrierten Schneeschutz und den Verstärkungen eignet sich die Hose perfekt für Schneeschuhtouren bzw. allgemein für das klassische Wintertrekking. Wer eine Softshellhose für kalte Regionen sucht, der sollte sich mal die Haglöfs Hose anschauen. Bei uns hinterließ die Hose einen sehr guten Eindruck und wird nun in Schottland getestet. Im Anschluss gibt es bei uns natürlich auch wieder den Testbericht zur Hose.