The North Face Women's Single-Track Hayasa – Ein leichter Trail-Runningschuh nicht nur für Frauen

The North Face Women's Single-Track Hayasa – Ein leichter Trail-Runningschuh nicht nur für Frauen

31. Juli 2012 0 Von Redaktion | HikingGear.de

Heute widmen wir uns dem Schuhwerk für die sportliche Frau. In den vergangenen Tagen gab es vermehrt Artikel über neue Schuhmodelle im Bereich Trail-Running für Männer hiermit gibt es nun auch wieder ein interessantes Produkt für die Läuferin abseits befestigter Wege. Männer dürfen natürlich auch gern weiterlesen, denn es gibt ihn in anderen Farben auch für Männer. Aus der Better Than Naked Running Kollektion von The North Face präsentieren wir nun den Women’s Single-Track Hayasa.

Erstmals aufmerksam geworden bin ich auf den The North Face Women’s Single Track Hayasa durch die Optik. Die Farbkombi aus magic magenta und synergy blue stach mir direkt ins Auge. Als ich den Trail-Laufschuh dann in den Händen hielt, war ich überrascht, wie leicht er ist. Erreicht wird das geringe Gewicht (412 g in Gr. 7) durch eine fast nahtlose Kombination aus luftigem Meshgewebe mit TPU-Verstärkungen in einigen Bereichen. Das Herzstück dieses ultraleichten Laufschuhs befindet sich jedoch in der Sohle, die zwei Technologien miteinander vereint. Im Fersenbereich sorgt die Cradle-Technologie für Aufprallschutz, Dämpfung und Stabilität, im Vorderfußbereich unterstützt die Snake Plate-Technologie das gute Gespür für den Untergrund und bietet Halt. Zusätzlich trägt die Tenacious Grip-Laufsohle zu einer guten Bodenhaftung auch noch auf etwas rutschigem und feuchtem Boden bei. Ausgelegt ist der Hayasa für Trail Running wie beim nun bald stattfindenden Ultra Trail du Mont Blanc, er funktioniert aber auch fern der Wettkämpfe gut beim Laufen auf abwechslungsreichen Terrain, vom Asphalt, über Waldboden bis hin zum Geröllfeld.

Hayasa ist übrigens japanisch und bedeutet Speed. Getestet und mitentwickelt wurde der Trail-Laufschuh von dem japanischen Ultra-Trail-Läufer Tsuyoshi Kaburaki, der in Sachen Trail Running über eine sehr große Erfahrung und Knowhow beim Laufen bei Wind und Wetter verfügt. Den japanischen Namen hat der Schuh nun sicherlich auch ihm und seiner Mitarbeit zu verdanken.


Technische Daten zum M/W Single-­Track Hayasa
Größen H: 7–12, 13, 14 -­‐ D:5–10,11
Material
Obermaterial: Leichte, minimale Oberstruktur / TPU-­‐geschweißte Stütz-­‐Overlays / leicht schützende Zehenkappe / perforiertes EVA NorthoticTM-­‐Fußbett
Sohle: TPU und EVA CradleTM-Fersendämpfung und Stabilisierung / 18mm/8mm Ferse/ Vorderfuß / kompressionsgeformte 2-Dichten-EVAMittelsohle / geschäumtes Gummi im Vorderfußbereich / extrem abriebsbeständiges Gummi im Fersenbereich / TPU Snake PlateTM-Vorderfußschutz

Passform und Tragegefühl

Ich habe einen langen und gleichzeitig auffallend schmalen Fuß, was mir den Schuhkauf oft nicht leicht macht. Der The North Face Women’s Single Track Hayasa fällt sowohl in der Länge als auch in der Breite großzügig aus. Viele meiner Laufschuhe trage ich eine  ½ Nummer größer. Im Vorderfußbereich ist mir der Trail-Laufschuh leider etwas zu weit, was sich durch die Schnürung allerdings ganz gut regulieren lässt. Vor und bei meinem ersten Gebrauch des Laufschuhs störte mich – möglicherweise aufgrund der Schuhbreite – die seitliche Verstärkung im Zehen- bzw. Vorderfußbereich ein wenig. Das unangenehme Gefühl ließ jedoch schon nach wenigen Minuten des Einlaufens nach. Inzwischen sitzt der Schuh nach zahlreichen Laufeinheiten wie angegossen und vermittelt ein gutes Gefühl.

Nun zum besonderen Pluspunkt

Membran oder keine Membran. Laufen im Sommer macht in Laufschuhen mit Membran nur geringen Spaß, daher ist der Single-Track Hayasa gleich doppelt interessant. Das Obermaterial des Trail-Laufschuhs ist ausgesprochen luftdurchlässig, so dass ich selbst bei hochsommerlichen Temperaturen kaum spürbar in dem Schuh geschwitzt habe.

Selbst habe ich es noch nicht ausprobieren können, aber einmal auf dem Trail  (z.B. nach einer Flussüberquerung) nass geworden soll der Trail Running –Schuh von The North Face durch die hohe Atmungsaktivität, dem Meshmaterial an den Seiten und der Kühlung verhältnismäßig schnell wieder trocknen. Vergleichen wir den Aufbau der Schuhe mit einigen Laufschuhe für den reinen Straßeneinsatz, dann gibt es einige Punkte die am Hayasa für diese Theorie ohne den Praxistest sprechen. Was soll bei dem Schuh auch nass bleiben?

Fazit

Auch fern der Trail-Running Wettkämpfe hinterlässt der Schuh einen sehr guten Eindruck. In den Händen haltend ist der Schuh durch die Materialwahl wahnsinnig leicht, am Fuß bietet die Cradle™ Fersenstützung für den Gewichtseindruck richtig guten Halt beim Laufen abseits der befestigten Wege.

 Wir freuen uns, wenn wir ihn in Chamonix noch an so manchen bekannten Athleten am Fuß erleben werden.