Review: Icebreaker Women’s Helix LS Zip – Die Wolljacke für kühle Tage im Praxistest

Review: Icebreaker Women’s Helix LS Zip – Die Wolljacke für kühle Tage im Praxistest

6. Januar 2015 0 Von adminChris

Mit der Icebreaker Women’s Helix LS Zip hatten wir in den vergangenen Wochen eine Jacke für bewegungsintensive Sportarten im Einsatz. Im Winter steht man selbst desöfteren vor der Wahl, ob man für Touren eher zur Daunenjacke oder eben zur Kunstfaserjacke greift. Die Women`s Helix LS Zip präsentiert nun eine dritte Wahl, die vielleicht gerade für Touren interessant ist, bei denen man ständig in Bewegung ist und dabei weniger eine besonders warme Schicht benötigt. Natürliche Merinowolle statt Kunstfaser oder bauschende Daune.

Icebreaker Women’s Helix LS Zip

Icebreaker Women's Halo LS Zip im Praxistest Bild 001

Wärme spendet die Jacke, dies vorallem durch die Füllung aus reiner Merinowolle. Die wärmeren Partien an der Women’s Helix LS Zip sind dabei sehr gut an der „Stepp-Optik“ erkennbar.  Icebreaker präsentiert mit der Helix LS Zip aber nicht nur eine warme Funktionsjacke, sondern eine Jacke die mit seitlichen Einsätzen aus 39 % Wolle (Merino, 255 g/m²), 45 % Polyamid und 16 % Elasthan für ein gutes Maß an Bewegungsfreiheit sorgt. Sehr gut gefällt uns wieder einmal das Vorhandensein der Daumenschlaufen, wodurch die Ärmel auf Tour nicht unbeabsichtigt hochrutschen können.

Eine Frage, die man sich bei der Jacke stellen sollte, ist die des geplanten Einsatzes. Bislang hatten wir die Jacke mangels Schnee nur beim Wandern oder eben auf kleineren Touren an kalten Tagen im Einsatz. Einen ausführlicheren Praxistest der Icebreaker Women’s Helix LS Zip wird es daher in diesem Winter noch geben. Plant man so eine Jacke wie wir nicht nur in der Verwendung als warme Schicht bei Pausen oder am Abend im Basislager, sondern eben als wärmende Schicht beim winterlichen Sport, so wäre die Helix LS Zip rein vom ersten Eindruck durchaus für Skibergsteigen oder Eisklettern in den Bergen oder dem Wintertrekking auf Skiern in flacheren Gefilden ideal. Einerseits trägt die Wolljacke nicht unnötig auf, bietet zugleich jedoch mit Merinowolle ein sehr angenehmes Tragegefühl, wenn das Material durch die sportliche Aktivitäten feucht geworden ist. Sofern man eher zu einer Kapuzenjacke tendiert, bietet Icebreaker zugleich auch noch eine Jacke mit Kapuze an, die man gemeinsam neben dem Herrenmodell der vorliegenden Helix LS Zip ebenfalls im Shop der Bergfreunde erwerben kann.

Icebreaker Women's Halo LS Zip im Praxistest Bild 012

Blickt man auf die Taschen, so bietet die Icebreaker Wolljacke durchaus genug Platz für Accessoires. In den beiden Seitentaschen hinter dem farblich abgesetzten Reissverschluss lassen sich bei Touren an kalten Tagen die Hände verstauen, während ein MP3-Player wohl gut in der RV-Innentasche Platz finden wird. Wie man auf den Fotos sehen kann gibt es extra für die Kabelführung eine Öse zum Fach der Innentasche.

Fazit

Technische Funktionalität trifft bei dieser Jacke auf wolligen Tragekomfort. Bislang vollkommen überzeugen konnte die Icebreaker Women’s Helix LS Zip bei der man lediglich eine Kapuze verzichten könnte. Diese Kapuze wäre jedoch beim Schwestermodell vorhanden, wobei wir leider nur diese Jacke testen konnten.

Interessant ist die Jacke vorallem für Merinoliebhaber. Mollige Merinwolle sorgt nun auch innerhalb der Jacke für nötige Wärme, wobei diese gerade beim Sport bzw. in Bewegung vollkommen ausreichend sein dürfte. Wer im Winter eine richtig warme Jacke für Momente fernab der sportlichen Bewegung sucht, der wird wohl in der Jacke rein vom Wärmeempfinden an seine Grenzen stoßen und wäre mit einer dickeren Jacke sicherlich besser beraten. Für uns ist die Jacke jedoch eine Option zur Oberbekleidung beim Skating oder Schneeschuhwandern, bei dem die Bewegung für die nötige Wärme sorgt, sofern die Jacke nicht ohnehin schon warm hält.